Reiki-Ganzbehandlung!

Reiki – Ganzbehandlung 

Meine genaue Tätigkeit bei Reiki – Ganzbehandlungen

Mein Klient nimmt persönlich mit mir Kontakt auf und wir besprechen um welche Themen es bei einer Behandlung für ihn geht.

Eine Reiki- Ganzbehandlung hat die Aufgabe alle Energiezentren des Körpers (auch Chakren genannt) in Harmonie zu versetzen und miteinander auszugleichen. Eine wesentliche Wirkung von Reiki – Ganzbehandlungen ist die Unterstützung aller Lebensprozesse. Während einer solchen Behandlung werden alle Handpositionen die zur Reiki- Behandlung angewendet werden, nacheinander ausgeführt. Alle energetischen Defizite werden aufgefüllt und Überschuss wird abgetragen. Der Klient befindet sich während einer Reiki-Behandlung in einem meditativen Ruhezustand. Der Körper erfährt eine ganzheitliche energetische Reinigung von verbrauchter Energie und wird danach mit universeller Lebensenergie aufgefüllt.

Während einer solchen Behandlung hat ein geschwächter Organismus die Chance wieder aufzutanken und vorhandene körperliche Schwachstellen zu regenerieren.

In einer Zeit von ca 60 min werden alle Körperpartien in Rücken und in Bauchlage mit dieser universellen Lebensenergie versorgt. Die Behandlungstechnik wird auch Hand auflegen genannt.

Oft sind allerdings noch bessere Ergebnisse zu verzeichnen, wenn  die Hände ca 20 bis 50 cm über der betreffenden Körperpartie gehalten werden.

Bei einer Energieübertragung auf ältere, auf Kinder oder geschwächte Personen kann die Dauer eine solchen variieren. Oft wird man die Zeit dem entsprechenden Empfänger, je nach eigenem Bedarf und Fähigkeit zur Verarbeitung anpassen, auf ca 20 bis 60 min.

Viele latent vorhandene Probleme können mit dieser Behandlungsmöglichkeit wieder in ein Gleichgewicht gebracht werden.

Schwerwiegende Gesundheitsstörungen gehören in die Hände eines Arztes oder Heilpraktikers. Es gibt dazu zahlreiche Erfahrungen bei den unterschiedlichsten gesundheitlichen Problemen.

Hier sind nur einige aufgeführt.

belegte Erfahrung mit der positiven Wirkung von Reiki Behandlungen bei

  Allergien   Angstzuständen  Atemnot  Bewegungseinschränkungen   Blasenproblemen   Blockaden im Energiefluss   Bluthochdruck

  Erschöpfungszustände, Gelenksentzündungen   Hitzewallungen   Hormonmangel   Immunschwäche   Kopfschmerzen   Konzentrationsstörungen    Lungenentzündung

  Magenschmerzen   Mandelentzündung   Menstruations-Beschwerden   Migräne   Minderwertigkeitsgefühle   Muskelverspannungen   Nackenbeschwerden

  Nasen-Nebenhöhlenentzündung   Nervosität   Nierenschmerzen                             Nierenentzündungen  Neurodermitis   Rückenschmerzen

  Schilddrüsenunterfunktion   Schlafstörungen ,Verschiedene Prostataprobleme, bis hin zum Verdacht auf Prostatakrebs    Schwächezustände   Schwindel              Tinnitus, und vieles mehr……

Auch bei all diesen Erfahrungswerten sei hier noch einmal der Hinweis gegeben, dass in diesen Fällen immer vorher ein Arzt konsultiert werden muss. Die Behandlungen haben dann zusätzlich einen hohen unterstützenden Wert.

Es ist dem Gebenden Kanal sehr anzuraten seinen Empfänger vorher zu fragen ob er Medikamente zu sich nimmt. Da, wie weiter oben erwähnt, die Reiki – Energie alle Lebensprozesse unterstützt, aktiviert sie auch den Stoffwechsel und fördern die Entgiftung. Sie fördert und aktiviert den Organismus. Damit kann die Reiki-Kraft eventuell eingenommene Arzneimittel in ihrer Wirkung positiv beeinflussen. Deshalb ist es auch ratsam den Empfänger danach zu fragen ob er chemische Medikamente zu sich nimmt. In vielen Fällen sind nach Absprache mit dem Arzt einige Medikamente in ihrer Dosis reduziert worden, da sie in der Stärke nicht mehr notwendig waren. Das nur als Hinweis vor Behandlungsbeginn.

Eine vollständige Behandlung, als Ganzbehandlung bezeichnet, ist immer empfehlenswert aber keine Bedingung für Interessenten welche noch nie mit der Reiki –Energie in Kontakt gekommen sind. 

Reiki4Generell kann der Gebende keinen Schaden verursachen, wenn er sich vor jeder Behandlung mit der höchsten kosmischen Quelle verbindet, so wie er es in seiner Einweihung gelernt hat. In dem Moment fließt genau so viel Energie wie aus höchster Sicht für alle Beteiligten zu diesem Zeitpunkt richtig ist.

Das der Geber der Energie nur als Kanal fungiert, sollte diesem auch bewusst sein. Es ist nicht sein Verdienst, wenn seinem Klienten Heilung zu Teil wird. Sein Verdienst ist es, seine liebende menschliche Natur als Kanal für heilende universelle Kräfte zur Verfügung zu stellen. Er erlebt dieses als dankbares Fließen und Strahlen in seiner Aura. Dann findet diese Energie ganz von allein den Weg zu ihrem Empfänger. Je Absichtsloser und offener sich der Kanal für die universellen Heilenergien öffnet umso leichter kann die Kraft ohne Umwege ihr Ziel erreichen.

Vor jeder Ganzbehandlung nehmen beide Personen, der Gebende und der Empfangende alle Schmuckstücke und Uhren ab. (Schmuck jeglicher Art, beeinflusst den Energiestrom)

Die Hände werden vor und nach einer Behandlung mit Seife gewaschen. (eine Reinigung von vorhandenen fremden Energien)

Der Empfänger legt sich entspannt auf eine glatte Unterlage, lockert alle Kleidungsstücke und begibt sich in einen ruhigen entspannten Geisteszustand. Er deckt sich mit einer Decke zu um seinen Wärmehaushalt  konstant zu erhalten.

Die Gebende Person unterstützt diese Maßnahme mit ruhiger entspannender Musik, gedämpften Licht, bzw. mit leuchtenden Kerzen.

Die Ganzbehandlung beginnt mit der Herstellung der kosmischen Verbindung durch den Genden. Das Energiefeld (Aura) des Empfängers wird glatt gestrichen, so wie es der Reiki – Kanal in seiner Ausbildung gelernt hat. Der Gebende stellt die Verbindung zu seinem Empfänger her und kann nun über seine Hände die Energie zu seinem Empfänger fließen lassen. Jeder gebende Kanal schätzt nun selbst, auf Grund seiner Ausbildung und Erfahrung ein, wie lange er auf jeder Körperregion mit seinen Händen verbleiben sollte. Das richtet sich dann ganz nach dem Energiebedarf des Empfängers. Allgemein ist überliefert, das die Hände ca 3 min auf einer Position verbleiben mögen. Spürt der Kanal, dass mehr Energie benötigt wird behält er seine Hände entsprechend dem Bedarf auf dieser Position.

Anzuraten ist, vor der allgemeinen Ganzbehandlung, einen Chakren – Ausgleich im Körper vorzunehmen. Es werden die Energiefelder zwischen dem Stirn – und Wurzel Chakra, dem Sakral – und Hals Chakra und dem Nabel – und Herz Chakra ausgeglichen. Das geschieht jeweils so lange bis in beiden Handflächen des Gebenden ein gleich starker Energiefluss zu spüren ist. Allgemein kann man ca 3 min für jede Chakren – Kombination in Betracht ziehen.

Es gibt auch andere Chakren- Ausgleichskombinationen. Welche in Anwendung kommt, obliegt dann dem jeweiligen Kanal für die kosmische Energie.

Die Ganzbehandlung führt dann weiter mit die

1. Handposition über dem Gesicht, vom Gesicht über die

2. Position an den Schläfen zur Ausgleichung des Energieflusses der beiden Gehirnhälften. Von dort wandern die Hände zur

3. Position über beide Ohrmuscheln. Hier werden alle Akkupunkturpunkte der Ohren mit Energie versorgt. Viele spüren sofort ein Fließen im Körper. Das ist sehr abhängig von der Annahmefähigkeit des Empfängers. Dann werden die Handflächen in der

4. Position nebeneinander unter den Hinterkopf gelegt, so dass die Fingerspitzen an der Medulla Oblongata (die weiche Stelle über dem ersten Halswirbel, verlängertes Rückenmark) anliegen. In der

5. Position werden die Hände wie eine Schale ganz sanft um die Halspartie gelegt ohne diesen zu berühren. In der

6. Position liegen beide Hände dann parallel nebeneinander am rechten Unterbauch über der Leber und Gallen-Region. Genau spiegelbildlich liegen danach die Hände in der

7. Position über dem linken unteren Rippenbogen, dem Teil der Bauchspeicheldrüse, der Milz und des Darmes. In der

8. Position liegen dann beide Hände ebenfalls parallel über dem Bauch, so dass der Nabel dazwischen sichtbar bleibt. In der

9. Position wechseln die Hände. Eine Hand liegt quer über der Thymusdrüse, die andere längs dazu auf dem Brustbein, so dass sich aus den Händen ein T bildet. Nun wandern die Hände weiter den Körper entlang. In der

10. Position liegen sie über den Beckenknochen in V Form. Nun wechselt die Körperseite von der Rückenlage in die Bauchlage. Die Hände liegen nun in der

11. Position längs hintereinander gehalten zwischen den Schultern und Schulterblättern. In der

12. Position verschieben sich nun die Hände mit der gleichen Handhaltung genau auf die Schulterblätter. Die Hände liegen beidseitig auf den unteren Rippen über der Nierenregion in der

13. Position. In der

14. Position liegt die eine Hand quer über der Kreuzbeinplatte und die zweite Hand wieder wie ein T dargestellt darunter, direkt über dem Po. Dann bedecken die Hände in der

15. Position beide Kniekehlen in Längshaltung. Die Fußgelenke werden in der

16. Position umfasst und in der

17. Position ruhen die Hände an oder über den Fußsohlen, wobei die Handballen zu den Zehen zeigen.

Mit der 17. Position kann der Reiki-Kanal zum Abschluss der Ganzbehandlung übergehen. Er entscheidet aus der Reaktion des Empfängers, ob noch zusätzliche Positionen einbezogen werden sollten.

Zum Abschluss der Ganzbehandlung wird die gesamte Aura wieder vom gebenden Kanal entsprechen seiner Ausbildung glatt gestrichen, so, dass die zugeführte Energie nun harmonisch im Körper verteilt werden kann. Zum Ende der Behandlung wird der Energiestrich gezogen und der Empfänger wird geerdet.

Nach der Ganzbehandlung kann der Empfänger noch einige Zeit in seiner Position verbleiben bis er sich dann langsam wieder aus seiner Entspannung aufrichtet und wieder im Hier und Jetzt angekommen ist.

Der gebende Kanal bedankt sich bei seinem Empfänger direkt oder in stiller Dankbarkeit für die Möglichkeit, dass er als Kanal dienen dürfte und bei der universellen Quelle, dass er als Kanal fungieren durfte. Dann erfolgt eine energetische Abtrennung vom Empfänger. Das ist sehr wichtig für alle Beteiligten. Der gebende Reiki-Kanal hat dazu in seiner Ausbildung wichtige Hinweise bekommen. Danach waschen sich wieder beide beteiligten die Hände. Somit wird die Abtrennung vom Energiefeld des anderen und allen Fremdenergien abgeschlossen.

Mit jeder energetischen Behandlung wird sowohl beim Geber als auch bei dem Empfänger ein Wachstumsprozess ausgelöst.

Ein nachträgliches Gespräch in entspannter Atmosphäre mit dem gebenden Reiki-Kanal fördert die Vertrautheit, ist aber auch von der jeweiligen Tageszeit und Situation abhängig. Ein weiterer Kontakt wird in jeder Hinsicht als förderlich angesehen. Die meisten Reaktionen kommen erst nachträglich.

Generell ist es angebracht nach einer Reiki-Behandlung eine Ruhezeit einzuhalten, viel zu trinken, vorzugsweise stilles Wasser oder Kräutertee-Sorten. Alkohol oder andere Genussgifte wirken dem Behandlungserfolg entgegen.

An dieser Stelle wünsche ich jedem der diese Behandlungsmethode in Anspruch nimmt wunderbare Erfahrungen, neue Erkenntnisse und tolle Entwicklungsschritte.

 

baerbel_roy@t-online.deProfilbild verkleinert

https://www.baerbel-roy.com

meine Fan Page

 

Herzlichst

Bärbel Roy

Astrologin, Reiki-Meister/Lehrer 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Reiki-Ganzbehandlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.