Vita

Im Januar, genau am 16. des Jahres 1960, wurde ich in Spremberg, der Perle der Lausitz, geboren. Meine Kinderjahre verbrachte ich im ländlicheren Teil der Stadt in Trattendorf, dort wo das Kraftwerk für Bekanntheit sorgte. Als Jüngste von drei Kindern wuchs ich recht unbeschwert und behütet auf. Für mich war die Schulzeit eine aufregende Sache. Alles Ungewöhnliche hat mich in seinen Bann gezogen und ich war auch für jeden Unsinn schnell zu haben. Meine Eltern waren beide Pädagogen.

Das hab nicht nur ich, als Jüngste erfahren dürfen. Auf jeden Fall erhielt ich eine sehr fundierte und pragmatische Erziehung. Die folgenden Jahre waren einige Lehrjahre die bekanntlich keine Herrenjahre sind. Nach entsprechender Ausbildungszeit wurde ich Fahrdienstleiter bei der Deutschen Reichsbahn. 5 Jahre leitete ich den Zugfahrverkehr abwechseln im Streckenbereich Bagenz, Neuhausen und Kiekebusch, auf der Strecke von Spremberg nach Cottbus. In dem Zeitraum begann ich nebenamtlich als Jungabgeordnete der Stadt Spremberg tätig zu werden.
Nach einigen Jahren meiner Tätigkeit wurde ich dann so zu sagen rekrutiert in eine politische Laufbahn, studierte in Berlin auf der Basis von Gesellschaftswissenschaften den Bereich Jugendpolitik und arbeitete dann bis zur Wende 1989 in diesem Bereich. Erlebnisse mit denen viele meiner Landsleute damals konfrontiert wurden haben mir seelisch mächtig zugesetzt. Es kommt natürlich immer darauf an aus welchem Blickwinkel man die Geschehnisse betrachtet. Ich wurde damals sehr krank. Bei mir wurde ein Morbus Crohn diagnostiziert.

Zu dem Zeitpunkt war meine Tochter gerade 2 Jahre alt .Aus meinen heutigen Erfahrungen weiß ich, dass ich damals mächtig aus meiner Mitte gefallen war. Nach einer 6 Monate andauernden Genesungsphase begann ich mich wieder auf meine Stärken zu konzentrieren und bekam auch ziemlich schnell wieder eine Anstellung. Artverwandt mit der Bahn, wurde ich 1990 in der Deutschen Post tätig. Es machte mir viel Spaß mit den Menschen den Kontakt zu pflegen, nur war die Tätigkeit als Zusteller dann körperlich zu schwer geworden.

Ich erlitt in regelmäßigen Abständen recht massive Morbus Crohn Schübe. Das weitete sich aus bis zu einer zeitbegrenzten 4 jährigen Erwerbsunfähigkeitsrente. In dieser Zeit begann ich mich immer mehr mit alternativen Heilmetoden zu beschäftigen. Ich wollte wissen was mit mir los ist. Warum konnte ich nicht mehr so powern wie früher. Ich spürte wie sich in mir vieles veränderte. Ich erlebte einen völligen Persönlichkeitswandel. Das was ich aus Kindheitstagen mit dem Löffel eingetrichtert bekam hatte plötzlich keinen Wert mehr. Es stimmte so gut wie nichts mehr. Eine ganze Ideologie fiel zusammen. Ich begann mich auf meine eigene Bedürfnisse zu besinnen. Der allgemeinen Trend den ich kannte war, sich einem System unter zu ordnen. Heute weiß ich, dass, wenn ein System zusammen fällt, man plötzlich nicht mehr weiß wo man hinsteuern soll, weil wir uns davon zu abhängig gemacht haben.

Es gab in der Zeit sehr viele gestrandete Existenzen. Es hieß nun also, nicht auf ein System zu setzen, sondern auf die eigenen Fähigkeiten. Das musste in mir erstmal freigeschalten werden, denn richtig gelernt haben das die typischen DDR Kinder nicht wirklich.

Nun ging auch für mich eine neue Ära los. Möglichkeiten ohne Ende. So sah ich das zu mindestens. Mir ging es seit dem Jahr 1995 wieder gut. Ich bekam keine Erwerbsunfähigkeitsrente mehr und ich absolvierte eine weitere Ausbildung und stürzte mich dann in eine Selbstständigkeit als Finanzberaterin in einem Direktvertrieb.Finanziell ging es sehr schnell aufwärts und das Feedback was ich erhielt war ausgezeichnet. Nur, es füllte mich nicht aus.

Nebenbei beschäftigte ich mich immer mit Ernährungsthemen, mit alternativen Heilmethoden und die Astrologie zog mich in ihren magischen Bann. Ich lernte die Techniken der Reiki-Arbeit kennen und nutzte sie für mein Wohlbefinden. Das half mir sehr und ich konnte mich körperlich immer wieder aufbauen. Ich behandelte viele verschiedene Menschen, was mir einen interessanten Einblick und Überblick zu verschiedenen spirituellen Dimensionen gab.

Das was ich für mich und andere tun konnte machte mich glücklich gab mir Kraft. Ich dachte jedoch nie darüber nach, mal damit Geld zu verdienen. Mein Gedanke war, sowas macht man mit herkömmlichen Geschäften.

In dieser Zeit (1995) lernte ich auch die Firma AMWAY kennen. Ihre Produkte und das Konzept sprachen mir aus dem Herzen. Ich wurde Amway- Berater. Ich stieg aus dem Finanzdienleister – Geschäft aus und baute das Amway Geschäft bis zum Platin auf, so dass ich auch da wieder eine gute finanzielle Basis schaffte.

Was mich immer wieder fasziniert daran ist der menschliche Umgang mit allen Geschäftspartnern und Freunden, die wir wurden. Amway ist das Network Unternehmen der ersten Stunde und es hat vielen nachfolgenden Netzwerkern erst den Weg gebahnt mit dem wohl wichtigsten Gerichtsbeschluss der Neuzeit. ( Das Networking kein Schneeballsystem sondern ein ehrliches Konzept bietet, das jedem nach seinen Aktivitäten entlohnt).
Die super funktionierenden Produkte sind für mich ein Lebensbegleiter geworden. Meine Geschäftsbasis rutschte allerdings auch wieder ab, da Menschen eben nicht berechenbar sind wie eine ökonomische Größe und ich musste mir etwas Zusätzliches einfallen lassen.

Nach der Trennung von meinem Partner begann ich ein Zweitgeschäft im Jahr 2005 und verkaufte Vorwerkstaubsauger. Das wurde dann mein erstes Geschäft. Ich verfolgte meine Karriere mit großem Ehrgeiz verdiente sehr gut und wurde Gruppenleiter bei der Firma Vorwerk.

Und dann kam ein großer Knall. Ich brach regelrecht zusammen und landete im Krankenhaus mit bestätigtem Verdacht auf Darmdurchbruch. Eine Not – Operation hat mich vollständig lahmgelegt. Ich hatte schon gemerkt, dass ich nicht mehr richtig essen konnte und  immer weniger Energie hatte, nur ich hab mir nicht genügend Beachtung geschenkt.

Der Morbus Crohn war nach 10 Jahren wieder mit einem Paukenschlag zurückgekehrt. Nach dieser Not-OP folgten dann 8 weitere Operationen, so dass ich das Krankenhausbett für ca. 10 Monate gehütet habe. Das war ein sehr langer Zeitraum, in dem ich mir über meine Erfahrungen klar werden konnte.

Leider hatte ich auch selbst zu wenig Kraft um mich alleine mit Reiki-Energie zu behandeln, so, dass ich von befreundeten Reiki-Kanälen Behandlungen in größerem Masse bekam. Dafür bin ich heute noch dankbar und weiß was damit möglich ist.

Dazu eine gut auf meine Situation abgestimmte Zufuhr von Nahrungsergänzungen von Nutrilite, half mir das Schlimmste zu verhindern und wieder Fuß zu fassen. Obwohl mir so viel positive Hilfe und regelrechte Hammersignale gegeben wurden aus verschiedenster Richtung, hab ich selbst nach der 3. Operation noch geglaubt, ich könnte zu meiner Vorwerkgruppe zurückkehren.

Aber scheinbar war das für mich und meinen Seelenplan nicht vorgesehen. Es gibt da so ein paar Weisheiten aus spiritueller Sicht, die mir nach späteren Erkenntnissen sehr zu Denken gaben.

1.„ Alles was richtig und zeitgemäß ist, kommt leicht“
2.„ gehst du in deine Lebensaufgabe, dann helfen dir alle Elfen und Feen dabei dein Ziel zu erreichen“

Das war im Falle meiner Tätigkeit bei Vorwerk offensichtlich nicht der Fall. Mein Körper war ehrlicher wie es mein Bewusstsein eingestehen wollte. Das ist übrigens immer so. Der Körper zeigt alles ehrlich und ungeschminkt. ( Gut wer die Sprache des Körpers übersetzen kann) Das ist auch noch ein Feld mit dem ich mich weiter auseinander setze. Nachdem ich all diese Schläge aus gesundheitlicher Sicht soweit abwehren konnte kam das nächste Thema.

Wenn man 10 Monate nicht fähig ist zu arbeiten kommt natürlich auch nicht ausreichend Geld für den Lebensunterhalt.

Was ich immer sehr positiv vermerkte, war, das ich über das Amway-System immer regelmäßig meinen Bonus erhielt auch wenn ich Jahre nicht mehr darin tätig war. Sowas nennt man dann passives Einkommen für einmal viele Jahre aufbauende Arbeit.

Nun mussten aber auch andere Gläubiger bezahlt werden, was mit meinem wenigen Geld dann nicht mehr ging. So musste ich dann im September 2007 alle meine Geschäfte abmelden und geschäftliche Insolvenz anmelden weil sich lange nicht abzeichnete ob ich wieder arbeitsfähig werde.

Aber ich habe eine sehr starke Kraft in mir und so bin ich auch aus dieser Situation wieder emporgestiegen.

Im Jahr 2009 habe ich mein Steckenpferd Astrologie, was ich immer nur als Hobby betrieb, mit einem Studium untermauert. Ich habe so viele Fragen, die mich immer wieder zermürbt haben, beantwortet bekommen.

Immer mehr Interessierte Menschen kamen auf mich zu und wollten von mir wissen wie ich wieder auf die Beine gekommen bin und sie wollten zu sich selbst etwas aus astrologischer Sicht erfahren. Ich habe sehr viele Wegweiser in dieser Richtung bekommen.

So habe ich im Jahr 2010 dann wieder meine selbstständige Tätigkeit angemeldet und die Astrologie und Reiki-Arbeit integriert. Seit 2012 bin ich zusätzlich auf Mittelaltermärkten zu Gagen und es ist einfach faszinierend in diese andere Welt einzutauchen und dieses Flair zu erleben und mit zu gestalten.

Mein körperliches Gleichgewicht habe ich nun auch seit 2012 nochmal zusätzlich mit einer Ernährungsumstellung auf Gluten und Laktose freie Ernährung verbessert. Alle Barrieren der Vergangenheit haben sich nun wundervoll aufgelöst. Die Insolvenz ist beendet und es fühlt sich alles wie eine Neugeburt an.

Das ich heute wieder so in’s Leben gekommen bin und wieder so aussehe habe ich sicherlich meiner Lebenseinstellung zu verdanken. “ Steh immer wieder auf wenn du gefallen bist“ und behalte immer die Hoffnung im Hinterkopf, dass es wieder weiter geht.

Aus astrologischer Sicht gibt es auch einen Satz dazu. “ Nur starke Menschen bekommen schwere Aufgaben“ Schwache Menschen können diese Energien nicht transformieren. Und im Leben geht es um seelische Weiterentwicklung.

Das Medium Internet ist nun seit kurzer Zeit mein nächster Schritt um immer mehr Menschen mein Wissen zur Verfügung zu stellen. Wer aus seinen eigenen Erfahrungen spricht und handelt ist automatisch autentisch. Deshalb nutze ich das Internet um meine Information zu verbreiten.

Alles was du in deinem Geist produzierst, kannst du auch in die Wirklichkeit bringen. Du musst nur genaue Kennung bekommen, was dein Geist so produziert. Es soll doch schon das sein, was du auch wirklich willst.

Über ein Klares astrologisches Persönlichkeitsprofil kann ich dir sehr viele nützliche Informationen liefern damit du in deine Kraft kommen kannst und auch bleibst.

Nun wünsche ich Ihnen viel Freude und neue Erkenntnisse auf meinen Blogseiten!Profilbild verkleinert

Ihre Bärbel Roy

 

baerbel_roy@t-online.de

https://www.baerbel-roy.com